Dieses Bild zeigt eine Posaune in Nahaufnahme.

© PantherMedia / Dietmar Mischi

02.07.2024

Vorspielabend vom 26.06.2024

Schülervorspiel der Blechbläser- und Klavierklasse von Herrn Brüderer

Am vergangenen Mittwoch, 26.06.2024, fand im Auditorium um 17:30 Uhr ein beeindruckender Vortragsabend der Blechbläser- und Klavierklasse von Tom Brüderer statt. Die talentierten Schülerinnen und Schüler präsentierten ein abwechslungsreiches Programm und begeisterten das Publikum mit ihren musikalischen Darbietungen.

Den Auftakt machte das Blechbläserquartett bestehend aus Henry Weiß (Trompete), Philipp Braun (Trompete), Miguel Navarro Rothballer (Bariton) und Tom Brüderer (Posaune) mit den Stücken "Amazing Grace" (Trad., Bearb. Michael Dorn) und "Slow Motion" (J. de Haan). Besonders beeindruckte das harmonische Zusammenspiel und die präzise Intonation des Ensembles.

Philipp Braun setzte den Abend mit der "Sonatine" von Tobias Haslinger fort und zeigte dabei sein Können auf der Trompete. Mariella Hofacker aus der Klavierklasse von Franz Nestler brachte mit "Ballonfahrt" von A. Drabon eine leichtfüßige und verspielte Note in das Programm.

Miguel Navarro Rothballer, diesmal am Baritonhorn, interpretierte das "Minuet Nr. 2" von A.M. Bach (Bearb. Chr. Petzold) mit feinem musikalischen Gespür. Emilija Pezer folgte am Klavier mit der "Sonatine-Andantino" von J.P. Wanhal und zeigte dabei ihr pianistisches Talent.

Anton Hennig präsentierte mit "Bouree" von L. Mozart eine klassische Trompeten-Darbietung, bevor Amelie Schmid am Klavier mit dem von H.G. Heumann bearbeiteten "Impromptu" von F. Schubert die Zuhörer verzauberte.

Magdalena Pausch brillierte gleich mehrfach: Zunächst mit "Balad pour Adeline" von P. de Senneville und O. Toussaint, später auch mit "Lemon Tree" von Fools Garden. Henry Weiß interpretierte W.A. Mozarts "Menuetto" auf der Trompete, während Gaby Oberem auf dem Tenorhorn mit F. Bachs "Menuett" zu hören war.

Anneliese Goldbach präsentierte am Klavier eine abwechslungsreiche Auswahl mit "Ein schöner Traum" von S. Foster, "Ein kleines Geheimnis" von C. und W. Noona sowie "Sakura" (Trad., Bearb. G. Kaluka). Elisa Avanesyan begeisterte das Publikum mit "El Farol" von C. Santana.

Den Abschluss bildete Matthias Scharnagel, der mit F.J. Haydns "Serenata" die klangliche Vielfalt der Trompete demonstrierte. Franz Nestler, der die Klavierbegleitungen übernahm, sorgte mit seinem einfühlsamen Spiel für den perfekten Rahmen der Darbietungen.

zurück
nach oben scrollen